frenchpress

frenchpress

Frenchpress hat nichts mit französischer Zeitung zu tun eher mit diesem folgenden Wortwechsel:

„Bonne journée, un petit café au lait s’il vous plaît!“
„Avec plaisir!“

Soviel auch zu der Frage wie in Frankreich eine Unterhaltung aussehen kann um zu seinem Kaffee mit Milch zu kommen, aber welche Zubereitungsform ist typisch für Frankreich?
Natürlich! Es ist die, wie es im Namen schon verborgen liegt, „French Press“.
Kaffeepulver rein – heisses Wasser drauf – ziehen lassen – Filtersieb nach unten Pressen und schon ist der Kaffee fertig.
Es gibt kaum eine schnellere und direkte Methode als sich der bewährten Frenchpress zu bedienen.
Funktioniert immer.
Ohne Strom und ohne Filterpapier, nur heisses Wasser und Kaffee.
Das wars.

Genau aus diesem Grunde sollte eine Frenchpress in jedem Kaffetrinkerhaushalt zu finden sein. Sie ist einfach ultimativ – ultimativ einfach und bescheiden, in ihrem Output aber so herrlich direkt und schmackhaft. Für Wanderungen und Campingausflüge, oder einfach nur ins Bordgepäck des Wagens für den nächsten Stopp an der Raststätte. Ein kleiner Gaskocher, etwas Wasser und ein Topf, eine Handmühle und eine handvoll Bohnen. Heiss und lecker – schwarzundheiss.
So ist man für jede Situation gewappnet, dem Spontanen Picknickdrang als auch dem Stromausfall steht nichts mehr entgegen – und nachhaltig ist es noch dazu, schliesslich wird nichteinmal mehr Filterpapier benötigt.
Wenn das kein argument ist – kaffeetrinken für den Regenwald, es müssen keine Bäume mehr für euer Filterpapier gefällt werden und es trägt auch noch zur Müllvermeidung bei…und der wirkt der misslichen Situation entgegen wenn man zu Hause verkünden muss die Filter vergessen zu haben.


Habt ihr Erfahrungen zu diesen Produkten oder wünscht euch eine bestimmte Ergänzung? Teilt sie mit uns!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre EMail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Share

Schreibe einen Kommentar