zehn fakten über kaffee

zehn fakten über kaffee

Was wären wir ohne Kaffee? Ein ziemlich müdes Häufchen Elend, da bin ich mir sicher! Das ist keiner der zehn Fakten über Kaffee – das ist die bittere Wahrheit, aber wie sieht es mit anderen Tatsächlichkeiten aus? Wissenswertes. Zehn Fakten über Kaffee!

  1. Kaffee spricht die gleichen Rezeptoren im Gehirn an wie Heroin und Kokain; gilt aber als Genuss – nicht als Suchtmittel.

    nach vietnamesischer Art
    nach vietnamesischer Art
  2. Die Top 3 Kaffeeanbaugebiete weltweit sind:
    1. Brasilien mit 3.1 Millionen Tonnen
    2. Vietnam mit 1.3 Millionen Tonnen
    3. Indonesien mit 660 Tausend Tonnen
  3. Die Bezeichnung Bohnenkaffee beschreibt nicht den ungemahlenen, sondern den reinen, von Zusatzstoffen freien Kaffee. Da Kaffee früher unerhört teuer war, galt er als Luxusgut und wurde (in Krisenzeiten) gerne gestreckt.
  4. Entdeckt wurde der Kaffee im 9. Jahrhundert von einem äthiopischen Ziegenhirten in der Region „Kaffe“. Der Legende nach wunderte er sich über die gesteigerte Aktivität seiner Tiere wenn diese auf bestimmten Weiden grasten und fand so nach und nach heraus, dass dies mit den dort wachsenden Sträuchern zu tun haben musste.
  5. Das erste Wiener Kaffeehaus wurde 1685 in der Rotenturmstraße eröffnet.
  6. Kaffee, dessen Ursprung in Afrika und Arabien liegt, gelangte erst 1727 durch die Portugiesen nach Brasilien, die die neuen Kaffeeplantagen durch afrikanische Sklaven bewirtschaften ließen.
  7. Der schwedische König Gustav III versuchte zu beweisen das Kaffee giftig sei. Er begnadigte Zwei zum Tode Verurteilten und lies den Einen im Gegenzug Kaffee, den Anderen Tee trinken. Täglich.
    Die beiden überlebten König und Richter – sagt man.
  8. Hauptsächlich werden die Sorten Robusta und Arabica angebaut. Liberica und Excelsa finden kaum Verwendung. Die erste Ernte erfolgt bei allen nach ungefähr drei Jahren, nach 20 Jahren gehen die Erträge zurück.
  9. Koffein ist die weltweit am meisten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz und kommt neben Kaffee auch in Tee, Cola, Mate und Guarana vor.
  10. Niederländische Coffeeshops haben nichts mit dem aufgedrehten Kaffeeverkäufer zu tun, der euch einen heissen Schwarzen serviert – was meiner Meinung nach damit zu tun hat, dass immer mehr dieser ominösen „Kaffeehäuser“ schliessen.

 


*Bei der Recherche der Fakten hat mir die wundervolle Internetseite Wikipedia sehr gute Dienste geleistet.


Habt ihr Erfahrungen zu diesen Produkten oder wünscht euch eine bestimmte Ergänzung? Teilt sie mit uns!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre EMail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Share

Schreibe einen Kommentar